How High Can You Bounce?

 flyer-2

Bei der Ausstellung „How High Can You Bounce?” präsentieren insgesamt sechs Studierende der Akademie der bildenden Künste Wien ihre Arbeiten. Mit ausgewählten künstlerischen Positionen aus den Bereichen Malerei, Performance, Textil, Skulptur, Installation und Video markieren die jungen Künstler*innen ihre Ideen und Kunstprojekte zum Thema ‚failure‘. Im produktiven Raum zwischen den Extremen von Erfolg und Misserfolg nähern sie sich dieser Thematik an. Dabei werden die Grenzen der (Fehl)-Funktionen von einzelnen Prozessen, Materialen, Objekten und Personen aufgezeigt. Der Titel der Ausstellung nimmt Bezug auf verschiedene Arten des Versagens, Misserfolgs und Scheiterns und assoziiert diese mit der positiven Emotion der Überwindung.

Durch diese Aktion der Galerie wird den jungen Kunststudenten die Möglichkeit geboten, die Interaktion und Kommunikation zwischen Publikum und Künstler*innen zu erproben. Konzept der Produzentengalerie Wien ist es, neue Formate des direkten Kontaktes zwischen Besucher*innen und Künstler*innen zu fördern. Sie ist ein offener Ort der Begegnung, an dem über Kunst gesprochen wird und Kunst zu kaufen ist. Mit dieser Einladung externer Künstler*innen will die Galerie das Gespräch zwischen der Künstler-Gruppe der Produzentengalerie und externen Kunststudenten fortsetzen. 

Ausstellender Künstler*innen:

Eva Hettmer, Jelena Micić, Moritz Gottschalk, Nour Shantout, Veronika Eberhart, Wilhelm Binder

Vernissage
11. Mai um 19:00 Uhr

Gespräch
Mi. 18. Mai um 19:00 Uhr
mehr lesen…
Wolf Werdigier im Gespräch mit Mag. Eva Blimlinger und Mag. Christiane Erharter
zum Thema:
„Neue Projekte der Interaktion zwischen Künstler und Publikum
und deren Auswirkungen auf den Galeriebetrieb“


Performance / Finissage
25. Mai um 19:00 Uhr

Dauer der Ausstellung
12.05.2016 – 28.05.2016

 

The Produzentengalerie Wien is proud to introduce the work of six students from the Academy of Fine Arts, in an exhibition entitled “How High Can You Bounce?”. These young artists portray their ideas and projects on the subject of ‘failure’ through various different artistic mediums including painting, performance, textiles, sculpture, installation and video. They approach this theme through exploring the productive space that lies between the extremes of success and failure. The exhibition shows the boundaries of (mal)function of individual processes, materials, objects and people. The title of the exhibition refers to various types of failure and associates it with the positive emotion of overcoming challenges.

Through the gallery’s invitation the young art students are offered the opportunity to experiment with the potential interaction and communication between artists and the public. The Produzentengalerie Wien focuses on promoting new formats of direct contact between visitors and artists. It is an open space in which to talk about art as well as a place in which art can be purchased. By inviting external artists into the space, the gallery aims to carry forward a discussion between the artists from the Produzentengalerie and the external art students.