Bernhard Seidel

1959 in Niederösterreich geboren.
Studium der Zoologie, Botanik und Philosophie. 1988 Promotion an der Universität Wien mit ökologischer Dissertation. Maler und Fotograf schon während der Schulzeit ebenso Liedermacher.
Zu den wissenschaftlichen Studien insb. während Postdoc-Projekten an der Universität Wien Ausbildung über zehn Jahre in graphisch künstlerischen Darstellungsformaten bei Maria Mizzaro Wimmer. Auszeichnungen für Kommunikation und Kunst, für Umwelt sowie Wissenschaft; 2004 Lajos Kossuth Preis (Ungarn) für Liedpflege.
Als Ökologiekonsulent um 2000 internationale Kooperationen zu Forschungen zur Internationlen Raumstation (ISS) mit ISAS (Japan) und NASA (U.S.A.). Produktion einer CD in Kooperation mit einem späteren Nobelpreisautor.
Verknüpfungen von Kunst und Wissenschaft bei internationalen Konferenzen in Form von „invited lectures“ und in (internationalen) Publikationen.

2020 Ausstellung Palais Auersperg (Wien), Aufnahme in Produzenten Galerie (Wien)
2019 Ausstellungen in Österreich und Ungarn, ord. Mitglied Künstlerhaus (Wien)
2018 Ausstellung und Buch beim Verlag der Bibliothek der Provinz
2017 Beitrag in Wissen.schaf(f)t. Bilder (ORF)
2016 Science Talk zu Ökologie, Stechmücken und Kunstschaffen
2015 Öffentliche Keynote-Lecture bei. Tagung der AA-Univ. Klagenfurt und Brunel Univ. London “Science, Research and popular Culture” …früher …zwei Theodor-Körner-Preise für Wissenschaft und Kunst.