Isabel Belherdis, „Anlandung“ (oben) und „The big Choice“ (unten), 2020

Die Autoperformance-Künstlerin Isabel Belherdis zeigte in ihrer Perspektive zur Doppelausstellung „Wege der Annäherung“ neue Collagen aus dem Jahr 2020. Seit jeher in ihren Werken an Wahrnehmung und Materialität anhand ihres eigenen Körpers forschend, gibt sie uns in dieser Ausstellung einen intimen Blick auf die breitgefächerten Gefühlswelten, die bei einer Annäherung entstehen können. Dabei spielt sie in ihren Collagen mit der Überblendung von intimen Fotografien, die Künstlerin selbst zeigend, Film-stills, antiken Statuen und historischen Stadtplänen in Anlehnung an die barocke „Carte de Tendre“, einer fiktiven Landkarte, in der die Stationen einer Liebesbeziehung verortet wurde

In Bezug auf das während der Ausstellungskonzeption zusammen mit Wolf Werdigier entstandenen KünsterInnen – Gesellschaftsspiels, tauchte das Thema des „Spielens“ in Form einer Würfel-Skulptur erneut auf. 

Während das Werk „RECEPTUS“ inmitten von Spielwürfeln aus der ehemaligen DDR inszeniert wurde – wird mit der Würfelskulptur „The big choice“, dessen sechs Würfelseiten mit ein und demselben Bild jedoch korrespondierend zu den Augenzahlen in verschiedenen Auflösungen gefertigt, zur Manifestation des Glückspiels einer Annäherung zwischen zwei Menschen.

Fotos/copyright: Alex Settar
Text: Valerie Pauß

Impressum
@