Kurt Brazda

Die Dinge sind nicht, wie sie scheinen, sie scheinen nicht, wie sie sind. Realität ist die Projektion subjektiver Wahrheit  und Traumbild zugleich. Indem wir die Dinge mit unserer persönlichen Weltwahrnehmung aufladen, erhalten sie Bedeutung, so geringfügig sie auch sein mögen. Meine Bilder sind Spurensuche nach der inneren Sphäre, die sich in der äußeren abzeichnet. Die… Kurt Brazda weiterlesen

Isabel Belherdis

In ihrer künstlerischen Arbeit forscht sie anhand ihres eigenen Körpers, den sie in Bezug zu Raum und Objekten stellt, an Wahrnehmungs- und Bewusstseinszuständen, die durch Fühlen, Bewegung und Verinnerlichung hervorgerufen werden. Die Methodik, die sie in den Jahren entwickelt hat, nennt sie „Auto-Performance“. Dabei begibt sie sich in einen Illusionsraum (eine poetische Raum-Objekt-Inszenierung, die als… Isabel Belherdis weiterlesen

Czaba Fazakas

Der thematisierte Verlust des Ichs und die Unentschlossenheit kommen als Symptome unserer Zeit an die Oberfläche, denen sich auch der Künstler nicht entziehen kann. Nicht einmal mit künstlerischen Mitteln kann und will er seine Zweifel und Dilemmas nicht verbergen. Er selbst wird vom Zeitgeist der westlichen Welt mit ihrer Unentschlossenheit und der gleichzeitigen Existenz verschiedener… Czaba Fazakas weiterlesen

AnaMaria Heigl

Wenn das Leben eine beständige Suche ist, so sind die Werke von AnaMaria Heigl verinnerlichte Dokumente dieser Reise. Nicht das Offensichtliche steht im Vordergrund sondern das Unbekannte, das Unbewusste, das sich nur öffnet, wenn man erwartungslos, absichtslos und bedingungslos einen inneren Weg beschreitet, der keine Richtung vorgibt. Die Gefahr der Verlusthaftigkeit ist immanent. Erst im… AnaMaria Heigl weiterlesen

Philomena Pichler

Die österreichische Malerin wurde 1947 in St. Johann in Tirol geboren und lebt und arbeitet seit über 20 Jahren in Wien. Bereits 1964 erhielt sie den Anerkennungspreis des Kölner Stadtanzeigers. Die Autodidaktin und Querdenkerin studierte bei Prof. Opperer und Prof. Otte (Salzburg) und bei Prof. Gerald Nitsche (Innsbruck). Drei Semester Lithographie & Steindruck bei Mag. Doz. Wojtek Krzywoblocki,… Philomena Pichler weiterlesen

Bernhard Seidel

1959 in Niederösterreich geboren.Studium der Zoologie, Botanik und Philosophie. 1988 Promotion an der Universität Wien mit ökologischer Dissertation. Maler und Fotograf schon während der Schulzeit ebenso Liedermacher.Zu den wissenschaftlichen Studien insb. während Postdoc-Projekten an der Universität Wien Ausbildung über zehn Jahre in graphisch künstlerischen Darstellungsformaten bei Maria Mizzaro Wimmer. Auszeichnungen für Kommunikation und Kunst, für… Bernhard Seidel weiterlesen

Isolde Tomann

Isolde Tomann kam nach Absolvierung eines naturwissenschaftlich-technischen Studiums über die berufliche Beschäftigung mit den menschlichen Sinnen (Geruch und Geschmack) zur bildenden Kunst. Die gewählte  Ausdrucksform der Autodidaktin ist die figurative Malerei, fallweise kombiniert mit Collage, die Farbwahl bleibt auf wenige Farbtöne reduziert.  Ihre Themen kreisen um Sehnsucht, Melancholie ( „Love Paintings“) , coole Bands und… Isolde Tomann weiterlesen

Wolf Werdigier

Es gibt verschiedene Zugänge zur Kunst fuer mich: In der Malerei ist es vor allem die Auseinandersetzung mit einem Thema, das mich berührt. Oft sind es Fragen, die für mich unklar sind, oder die mich stark bewegen, die ich für mich klären möchte. Das können politische Fragen ebenso sein wie Themen der Beziehungen, aber auch… Wolf Werdigier weiterlesen